illustration

News

Save the date: Grundkompetenzen als Wanderausstellung

In der Wanderausstellung «von wOrt zu wOrt» geht es um Grundkompetenzen für Erwachsene. Entwickelt wurde die Ausstellung von den Botschafterinnen und Botschaftern für Grundkompetenzen des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben. Der nächste Halt der Ausstellung ist an der EB Zürich und dauert vom 14.03.24 -20.03.2024. Besuchende können vor Ort die lokale Botschaftsgruppe für Grundkompetenzen kennenlernen. Ausserdem bietet die Ausstellung Videos und verschiedene Fachreferate an. 

Weitere Informationen

18.7.2024

Konzeptpapier zur Gesundheitskompetenz

Das Zentrum für Gesundheitskompetenz Careum hat im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und in Zusammenarbeit mit der Allianz Gesundheitskompetenz das Konzeptpapier zur Gesundheitskompetenz erarbeitet. Grundkompetenzen wie Lesen sind die Grundlage, um Informationen rund um die Gesundheit verstehen und nutzen zu können.

Das Dokument ist auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch verfügbar.

Download Konzeptpapier zur Gesundheitskompetenz

18.7.2024

Bundesrat stellt Weichen für die digitale Transformation der Schweiz

3 Strategien und 3 Fokusthemen. Der Bundesrat möchte die Digitalisierung der Schweiz vorantreiben. Mit der Strategie «Digitale Schweiz» möchte der Bundesrat digitalen Lösungen den Vorrang geben («Digital First»). Die gesamte Bevölkerung soll davon profitieren.

«Digital First» aber nicht «Digital Only». Wann immer möglich und soweit es sinnvoll ist, sollen digitale Lösungen priorisiert werden. Damit alle Menschen Zugang zu Informationen haben, müssen auch weiterhin nicht digitale Lösungen angeboten werden.

Zur Medienmitteilung des Bundesrates
Strategie Digitale Schweiz

18.7.2024

Mit Poesie Lese- und Schreibkompetenzen fördern

Die Idee des Projekts POETA ist, dass sich Menschen, die Mühe mit Lesen und Schreiben haben über einen poetischen Ansatz mit der gesprochenen Sprache auseinandersetzen. Gleichzeitig kann der Wortschatz erweitert und das Schreiben und Lesen verbessert werden. 

Der Zugang dazu wird in unterschiedlicher Form geschaffen: Über das geschriebene Wort, über Bilder oder andere Ausdrucksformen. Die Lernenden inszenieren zum Beispiel ein Gedicht– mit Schauspielerei, Bewegung, Gestik, Mimik und mit Dialogen. 

Mehr über das Projekt POETA
E-Book

18.7.2024

Über 600’000 Personen erkennen falsche Informationen nicht

Die Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) sind ernüchternd. 97% der Bevölkerung (15- bis 88-Jährige) nutzen das Internet. Über 600’000 dieser Personen geben aber an, dass sie nicht in der Lage sind, den Wahrheitsgehalt einer Information zu prüfen. Das bedeutet, dass 17% aller Menschen, die das Internet nutzen, falsche oder zweifelhafte Inhalte nicht einordnen oder überprüfen können. Den digitalen Graben gibt es immer noch.

Zur Medienmitteilung BFS «Internetnutzung in den Schweizer Haushalten 2023»

18.7.2024

Deutschland: «Numeralität als soziale Praxis» für Kursleitende

Der Ansatz «Numeralität als soziale Praxis» betrachtet, wie Menschen Mathematik in ihrem täglichen Leben tatsächlich verwenden. Es geht darum, welche individuellen und sozialen Bedeutungen mit ihrem Handeln rund um Zahlen verbunden sind. In der Kurspraxis heisst das: Die Kursleitenden versuchen zuerst im Dialog mit den Lernenden herauszufinden, auf welche Weise sie mit Mathematik im Alltag in Berührung kommen. Dann schauen sie gemeinsam, wie diese bewusst oder unbewusst mit rechnerischen Herausforderungen umgehen.

Mehr dazu:
«Numeralität als soziale Praxis und deren Bedeutung in der (Grund-)Bildung» (wb-web Artikel)
«Ohne Rechnen kommt man im Leben nicht weiter»  (Studie)

18.7.2024

Deutschland: e-Learning «Meine digitale Welt»

Das Lernportal des Deutschen Volkshochschul-Verbands stellt neu den Online-Kurs «Digitale Welt» zur Verfügung. Dieser führt in die Bedienung von Smartphone und Computer ein und vermittelt ein grundlegendes Verständnis für die digitalisierte Welt. Die Inhalte sind in 15 bis 30-minütige Lerneinheiten eingeteilt. Diese können nach Interesse und Vorkenntnissen der Lernenden individuell ausgewählt und kombiniert werden. Aktuell gibt es 40 Module zu Themen wie Passwort erstellen, eigene Daten schützen und Online-Kurse besuchen.

Zum vhs-Lernportal

18.7.2024

Deutschland: TV-Serie zum Thema Lese- und Schreibschwäche

Ab dem 23. Dezember strahlt das ZDF eine Serie zum Thema Illettrismus aus. Journalistin und Moderatorin Sabine Heinrich begleitet in «Buchstäblich leben» vier Monate lang Menschen, die Mühe mit Lesen und Schreiben haben, dabei ihre Lese- und Schreibfähigkeit zu verbessern.

Mehr zur Serie «Buchstäblich leben»

18.7.2024

Rückblick «Nationale Fachtagung Grundkompetenzen 2023»

130 Personen haben an der nationalen Fachtagung Grundkompetenzen des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben teilgenommen. Thema war die «Aus- und Weiterbildung der Kursleitenden im Bereich der Grundkompetenzen». In diversen Austauschformaten entstanden spannende Diskussionen zwischen Kursleitenden, Verantwortlichen von Weiterbildungsinstitutionen sowie Vertreter*innen von Kantonen. Die Dokumente zu den Referaten sowie eine Bildergalerie sind jetzt online.

Zu den Dokumenten der Fachtagung Grundkompetenzen 2023
Impressionen der Fachtagung Grundkompetenzen 2023

18.7.2024

AlphaDekade-Konferenz 2023

Der Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben (DVLS) war an der diesjährigen AlphaDekade-Konferenz an der Podiumsdiskussion zum Thema Professionalisierung von Kursleitenden eingeladen. Der Vergleich zwischen den deutschen, österreichischen und Schweizer Vertreterinnen zeigt: In Anbetracht von prekären Arbeitsbedingungen und Fachkräftemangel sind die Anforderung an die Professionalisierung in allen drei Ländern komplex. Mit der standardisierten Qualifizierung in Österreich und der Vernetzungs-Plattform aus Deutschland werden derzeit spannende Projekte gefördert.

Rückblick der AlphaDekade-Konferenz 2023

18.7.2024

Ergebnisse der PISA-Studie 2022

Am 5. Dezember hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD die Ergebnisse der PISA-Erhebung 2022 publiziert. Im internationalen Vergleich schneiden die 15-jährigen Jugendlichen in der Schweiz in Mathematik und Naturwissenschaften sehr gut ab. Bei den Leseleistungen sieht es etwas weniger gut aus. Im Schnitt ist das Ergebnis zwar gut, allerdings erreicht ein Viertel die Mindestkompetenzen im Lesen nicht. In allen drei getesteten Kompetenzbereichen liegt die Schweiz über dem OECD-Durchschnitt. 

Mehr zu den Ergebnissen der PISA Studie 2022

18.7.2024

Nationale Umfrage

Die Fachstelle Didaktik und Digitalisierung des Schweizer Dachverbands Lesen und Schreiben (DVLS) hat eine nationale Umfrage durchgeführt. Die Umfrage erfasst den aktuellen Stand in den Bereichen Digitalisierung und Aus- und Weiterbildung von Kursleitenden im Bereich Grundkompetenzen. Sie holt die Bedürfnisse der Akteure ab, damit sich neue Angebote des DVLS an diesen orientieren können. Die Beteiligung aus der Praxis und das Interesse an den abgedeckten Themen waren so gross, dass die Resultate der Umfrage jetzt in einem Ergebnisbericht präsentiert werden.

Zum Ergebnisbericht

18.7.2024

Offizieller Beginn des Aktionsforschungsprojekts DORA

Eine Projektgruppe der Universität Genf hat offiziell mit der Aktionsforschung DORA «Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Grundbildung Erwachsener» begonnen. Das Projekt wird zwischen Juni 2023 und März 2025 stattfinden. Die Berichte und Ergebnisse der verschiedenen Forschungsphasen werden nach und nach verbreitet und zur Verfügung gestellt, sobald sie erscheinen. 

Weitere Informationen (auf Französisch)

18.7.2024

Bildungsgutscheine jetzt auch in den Kantonen Schwyz und Zug

Neu gibt es auch in den Kantonen Schwyz und Zug Bildungsgutscheine im Wert von 500 Franken. Die Gutscheine könne für Kurse zur Verbesserung der Grundkompetenzen eingelöst werden. Die Kurse in Lesen, Schreiben, Rechnen sowie zum Bedienen von Computer sind auf www.besser-jetzt.ch gelistet. Die Schwyzer und Zuger Bildungsgutscheine können auch für gewisse Kurse im Kanton Luzern eingesetzt werden und umgekehrt.

Zu den Bildungsgutscheinen Schwyz
Zu den Bildungsgutscheinen Zug

18.7.2024

Neu: Orientierungsrahmen Grundkompetenzen Sprache

Der neue Orientierungsrahmen Grundkompetenzen Sprache ist jetzt verfügbar. Entwickelt wurde das Dokument vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI). Es dient als Orientierungshilfe, um den Bereich Sprache konkreter zu beschreiben. Der Orientierungsrahmen beschreibt die sprachlichen Kompetenzen, die Erwachsene brauchen, um am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Weitere Orientierungsrahmen gibt es für die Grundkompetenzbereiche Mathematik sowie Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). 

Zum Orientierungsrahmen Grundkompetenzen Sprache

18.7.2024

Neue Weiterbildungsformate für Kursleitende

Der Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben (DVLS) bietet in Zusammenarbeit mit dem Verband der schweizerischen Volkshochschulen (VSV) zwei neue Weiterbildungen an. Diese reagieren auf ein nationales Bedürfnis nach Professionalisierung für Kursleitende im Bereich der Grundkompetenzen. Zwei unterschiedliche Formate und Themen stehen zur Auswahl:

Zu den Weiterbildungen:

Input Grundkompetenzen: Kursmaterialien und digitale Tools zur analogen Kursgestaltung
Mittwoch, 25.Oktober 2023, 16:00-17:00 Uhr, online

Weiterbildung Grundkompetenzen: Die Schlüsselrolle der Kursleitenden
Samstag, 25. November 2023, 9:30 – 16:30, Bern

18.7.2024

Vernehmlassung zur BFI-Botschaft 2025-28 eröffnet

Alle vier Jahre legt der Bundesrat dem Parlament eine Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation (BFI) vor. Mit der vorliegenden Botschaft plant der Bundesrat Ausgaben im Umfang von 29,7 Milliarden Franken für die Jahre 2025–2028 und definiert die Weiterbildung als einen Schwerpunkt. Den Kantonen soll für die Förderung der Grundkompetenzen Erwachsener mehr Geld zur Verfügung stehen als in der aktuellen Periode. Bei den anderen Budgetposten, die die Weiterbildung betreffen, sollen die Mittel konstant bleiben. Durch die Inflation und die angekündigten Budgetkürzungen für 2024 könnte dies im Endeffekt aber zu einer Verringerung der Mittel führen. Die Vernehmlassung zur Botschaft dauert bis am 24. September 2023. Die Akteure in der Weiterbildung sind eingeladen, sich an der Vernehmlassung zu beteiligen.

Link zur Botschaft bzw. Vernehmlassungsunterlagen

18.7.2024

Neuer Leitfaden «Grundkompetenzen und Qualität»

Der Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben (DVLS) und der Verband der Schweizerischen Volkshochschulen (VSV) haben gemeinsam den Leitfaden «Grundkompetenzen und Qualität» überarbeitet und neu publiziert. Das Dokument dient als Orientierungshilfe für Qualitätsfragen im Bereich Grundkompetenzen und soll die Diskussion über die Qualitätsentwicklung auf allen Ebenen anregen. Es sensibilisiert Akteure im Bereich Grundkompetenzen zu Themen wie der Finanzierung von Qualität oder der Wichtigkeit gut qualifizierter Kursleitenden. Ausserdem zeigt das Papier die besonderen Herausforderungen in der Grundkompetenzförderung auf, z.B. was die Individualisierung im Unterricht oder die Bedeutung von «Lernen lernen» betrifft. Bei der Entwicklung des Leitfadens wurden die Anliegen von Bildungsanbietenden, von Fachgremien sowie von kantonalen Stellen berücksichtigt und die wichtige Anbindung an die Weiterentwicklung von eduQua:2021 sichergestellt.

Zum Leitfaden «Grundkompetenzen und Qualität»

18.7.2024

Deutschland: App zur Verbesserung der Gesundheitskompetenzen

Die Fachhochschule Kiel hat eine Gesundheits-App ohne Lesetext (DiGeKo) entwickelt. Ziel ist die Verbesserung der Gesundheitskompetenzen von Menschen mit Alphabetisierungsbedarf. Die mehrsprachige App wurde zusammen mit Betroffenen erarbeitet, um ihren Zugang zu Gesundheitsinformationen zu erleichtern. Die App kann deutschlandweit von Praxispartner*innen verbreitet werden.

Zur App

Zum Projektbeschrieb

18.7.2024

Deutschland: Sammelwerk «Professionalisierung in der Grundbildung Erwachsener»

Der Verlag wbv Publikation hat einen Sammelband zum Thema Professionalisierung der Aus- und Weiterbildung von Kursleitenden im Bereich Alphabetisierung und Grundkompetenzen herausgegeben. Die Autorinnen und Autoren plädieren für eine fundierte Berufsausbildung im Bereich Grundkompetenzen. Ziel ist es, individuelle Qualitätsansprüche, Handlungskompetenzen, berufsspezifische Strukturen und eine angemessene Entlöhnung miteinander zu verbinden. Die Co-Autorin Marsilia Podlech wird an der nationalen Fachtagung Grundkompetenzen am 21. November 2023 als Referentin präsent sein.

Zum Download des Sammelwerks

18.7.2024

Arbeitsmarktbeobachtung: Bericht «Arbeit 4.0 ¬– The future of Work»

Die überregionale Arbeitsmarktbeobachtung AMOSA hat in einem aktuellen Bericht 4 Berufsfelder identifiziert, welche besonders stark von Veränderungen durch die Digitalisierung betroffen sind oder sein werden. Dazu gehören die industrielle Produktion, der Verkauf, der kaufmännische Bereich und das Marketing. Ein zentraler Faktorin einer digitalisierten Arbeitswelt, die sich stetig verändert, ist das lebenslange Lernen. Wer arbeitsmarktfähig bleiben möchte, muss sich weiterbilden und sich an neue Anforderungen anpassen. Ausserdem gewinnen Kompetenzen wie Offenheit für Veränderungen, Fähigkeit zur Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams oder Problemlösekompetenz immer mehr an Bedeutung.

Zum Bericht

18.7.2024

Sozialversicherungen in leichter Sprache

Die Website des Bundesamts für Sozialversicherungen (BSV) verfügt neu über Informationen in leichter Sprache. Themen wie AHV, IV, Ergänzungsleistungen, berufliche Vorsorge, Erwerbsausfallentschädigungen, Übergangsleistungen oder Familienzulagen werden so erklärt, dass sie für möglichst viele Menschen verständlich sind.

Zur Webseite Sozialversicherungen in leichter Sprache

18.7.2024

Digitale Kompetenzen älterer Berufsleute sichtbar machen

Das Instrument Vali50+ macht die digitalen Kompetenzen von älteren Erwerbstätigen sichtbar. Es basiert auf der Selbsteinschätzung von 63 digitalen Kompetenzen aus verschiedenen Bereichen. Die Einschätzungen können allein oder mit einer beratenden Person durchgeführt werden. Die Auswertungen ermöglichen die Erstellung eines aussagekräftigen Bewerbungsdossiers und/oder die Auswahl geeigneter Weiterbildungen. Das Instrument wurde von der Pädagogischen Hochschule der FHNW entwickelt und steht online kostenlos zur Verfügung.

Zur Webseite Vali50+

18.7.2024

Europa: EPALE Podcast «Befähigung von Erwachsenen mit geringen Grundkompetenzen durch flexible Initiativen»

Dieser Podcast der Electronic Platform for Adult Learning in Europe (EPALE) wirft einen Blick auf Initiativen, die sich mit sozialer Eingliederung, Beschäftigung und Qualifikationen befassen. Wie befähigen diese Initiativen Erwachsene mit geringer Qualifikation? Zunächst werden die jüngsten Aktualisierungen des EU-Ansatzes für Mikro-Zertifikate diskutiert. Anschliessend wird über Schweizer Erfahrungen mit Bildungsgutschein-Systemen gesprochen. Die Schweizer Förderung von Grundkompetenzen bei Erwachsenen dient dabei als Beispiel für andere Länder, wie die Zielgruppe erreicht werden kann.
→  Zum EPALE Podcast (auf Englisch)

18.7.2024

Europa: Europäisches Jahr der Kompetenzen

Am 9. Mai 2023 ist das europäische Jahr für Kompetenzen gestartet. Ziel dieses thematischen Jahres ist es, die Sichtbarkeit und Akzeptanz von Weiterbildung im Erwachsenenleben zu fördern. Es geht dabei nicht nur um Kompetenzen, die zur beruflichen Entwicklung beitragen, sondern auch um Kompetenzen, die wir alle in unserem täglichen Leben benötigen sowie Kompetenzen zur Stärkung von Nachhaltigkeit, Demokratie, und soziale Inklusion. Bis am 8. Mai 2024 finden diverse Aktivitäten und Veranstaltungen zum Thema Kompetenzen statt.
→Weitere Informationen

18.7.2024

Deutschland: Digitalisierung im öffentlichen Verkehr

Deutschland hat am 1. Mai das Deutschlandticket für den öffentlichen Verkehr eingeführt. Mit diesem Abo können Personen im ganzen Land den Nahverkehr für 49 Euro im Monat nutzen. Das Ticket ist digital erhältlich, als App oder als Chipkarte. Die Bundesregierung schreibt, das digitale Ticket sei ein wichtiger Schritt für die weitere Digitalisierung des Sektors. Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung (BAGV) sagt: Millionen Menschen in Deutschland sind unsicher im Umgang mit dem Lesen und Schreiben oder mit digitalen Anwendungen.
Für sie muss die Möglichkeit bestehen bleiben, Tickets direkt bei einer Person kaufen zu können. Den gerade Menschen mit geringen Grundkompetenzen nutzen den öffentlichen Nahverkehr häufiger.

Zum Artikel
 

18.7.2024

Motion zur Grundkompetenzförderung

Der SP-Nationalrat Mustafa Atici hat im Nationalrat eine Motion zur Förderung der Grundkompetenzen Erwachsener eingereicht. Ziel des Vorstosses ist es, die Teilnahme an Weiterbildungsangeboten im Bereich Grundkompetenzen zu verdoppeln. Die Motion unterstreicht, wie wichtig Grundkompetenzen für Arbeitnehmende sind, um in der dynamischen Arbeitswelt mithalten können.
Der Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben unterstützt dieses Vorgehen.

Zum Motionstext
 

18.7.2024

Save the date: Nationale Fachtagung Grundkompetenzen «Aus- und Weiterbildung der Kursleitenden im Bereich der Grundkompetenzen: Zugang, Relevanz und Wirkung»

Die diesjährige nationale Fachtagung Grundkompetenzen des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben findet am Dienstag, 21. November in Bern statt. Sie widmet sich den aktuellen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Aus- und Weiterbildung von Kursleitenden im Bereich der Grundkompetenzen. Die Tagung lanciert den nationalen Dialog über den Zugang, die Relevanz und die Wirkung der Weiterbildung von Kursleitenden im Bereich Grundkompetenzen. Darüber hinaus dient sie als Plattform für den Austausch über Good-Practice Ansätze und Herausforderungen. Organisiert wird die Fachtagung vom Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben mit Unterstützung des Staatssekretariates für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI).

Das vollständige Programm und die Anmeldung werden Ende August verfügbar sein über www.kompetence.ch/tagung.

18.7.2024

Studie «Digitalisierung: Hürden für vulnerable Gruppen»

Das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) veröffentlicht einen Artikel zur Studie der Berner Fachhochschule, die untersucht hat, welche Hürden und Chancen die Digitalisierung für Armutsbetroffene und Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen mit sich bringt. Weil es vielen vulnerablen Personen an Computerkenntnissen und Medienkompetenz fehlt, empfiehlt die Studie den staatlichen Akteuren, funktionierende Geräte und einfach verständliche, kostenfreie Kurse anzubieten.

Zum Artikel

18.7.2024

Interview mit Anne Vinérier, Autorin von «Entreprendre de réapprendre en situation d’illettrisme »

Anne Vinérier, Doktorin der Erziehungswissenschaften aus Frankreich, war letzten Herbst in der Schweiz als Referentin an der nationalen Fachtagung für Grundkompetenzen des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben. In einem ausführlichen Interview für die Association Lire et Ecire spricht sie nun über Menschen mit Illettrismus und über ihre langjährigen Erfahrungen als Kursleitende.

Zum Interview (auf Französisch)

18.7.2024

Caffè APPrendo: Die Lernstube kommt ins Tessin

Neu: Im Tessin gibt es ffeinladende Angebote, die Raum für individuelle Weiterbildung und Unterstützung bieten. Es handelt sich um niederschwellige Lerneinrichtungen, die Grundkompetenzen (Lesen, Schreiben, Alltagsmathematik und den Umgang mit digitalen Geräten), Handlungsorientierung und Selbstorganisation fördern. Caffè APPrendo ist die italienische Bezeichnung für diese informellen Lernorte, wie man sie in der Deutschschweiz seit einigen Jahren zum Beispiel als «Lernstube», «LernRaum» oder «Lernzentrum» kennt.

Zum Flyer (auf Italienisch)

18.7.2024

Bericht «Förderung der Grundkompetenzen – Schnittstellen und Qualität»

Das Projekt «Förderung der Grundkompetenzen – Schnittstellen und Qualität» der nationalen interinstitutionellen Zusammenarbeit (IIZ) untersuchte – unter der Leitung des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und dem Staatssekretariat für Migration (SEM) – zwei Schwerpunkte: die Koordination zwischen den beteiligten Akteuren im Bereich Grundkompetenzen sowie die Qualitätssicherung in den Angeboten. Eine Auslegeordnung mit Empfehlungen zu den Schnittstellen und zur Qualität liegt jetzt vor.

Zum Dokument «Auslegeordnung: Förderung der Grundkompetenzen – Schnittstellen und Qualität»

18.7.2024

Studie «Förderung Qualifizierung Erwachsener: armutsgefährdete und -betroffene in ihrer Lebenswelten erreichen (2023)»

Die Nationale Plattform gegen Armut veröffentlicht eine Studie, die auf Interviews mit 80 geringqualifizierten, armutsgefährdeten oder -betroffenen Personen sowie 57 Fachleuten basiert. Daraus geht hervor, dass es für die Betroffenen aufgrund anderer Notwendigkeiten und Bedürfnisse sehr schwierig ist, sich für eine Ausbildung zu entscheiden. Die Studie empfiehlt daher, alternative Bildungswege zu stärken und den Zugang zu Beratungs- und Betreuungsangeboten zu erleichtern.

Zur Studie

18.7.2024

SBFI veröffentlicht Monitoringbericht viamia für 2022

viamia bietet Erwachsenen über 40 Jahren eine kostenlose Standortbestimmung an. Das Beratungsangebot der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung wurde 2022 als Massnahme zur Förderung des inländischen Arbeitskräftepotenzials eingeführt. Der Monitoringbericht des Jahres 2022 zeigt nun mit rund 2’000 Rückmeldungen, dass die viamia-Beratungen als sehr gut empfunden werden. Der Bericht zieht Bilanz über die Teilnahme am Angebot und erläutert wieso die Beratungen in Anspruch genommen werden.

Zum Monitoringbericht

18.7.2024

Neuer Katalog mit Aus- und Weiterbildung für Kursleitende

Die Fachstelle Didaktik und Digitalisierung des Schweizer Dachverbands Lesen und Schreiben führt neu einen Aus- und Weiterbildungskatalog für Kursleitende auf dem Fachportal www.kompetence.ch.In diesem Katalog finden sich aktuelle, öffentlich zugängliche Aus- und Weiterbildungsgänge für Kursleitende im Bereich Grundkompetenzen. 

Zum Aus- und Weiterbildungskatalog

18.7.2024

Studie «Ohne Rechnen kommt man im Leben nicht weiter»

Eine der ersten deutschen Studien, die sich auf den Ansatz «Numeralität als soziale Praxis» bezieht, hat untersucht, wie Menschen im Alltag mit Zahlen umgehen, wie sie rechnen oder schätzen und wie sich mathematische Fertigkeiten über die Lebesspanne verändern. Im Buch «Ohne Rechnen kommt man im Leben nicht weiter» präsentieren die Autorinnen ihre Befunde und Ansatzpunkte zur Entwicklung teilnehmerorientierter Angebote in den Bereichen Alltagsmathematik, Rechnen und ökonomische Grundbildung.
Zum Download des E-Books «Ohne Rechnen kommt man im Leben nicht weiter»

18.7.2024

Länderporträts: Weiterbildung in der Schweiz

Im November ist in der Reihe Länderporträts des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) die Ausgabe «Weiterbildung in der Schweiz» erschienen. Das Länderporträt führt in die Weiterbildungslandschaft der Schweiz ein. Ein besonderer Schwerpunkt dieser neu überarbeiteten Auflage sind die Veränderungen, die das 2017 in Kraft getretene Schweizer Weiterbildungsgesetz (WeBiG) bewirkt hat. Dazu gehören auch die neuen Massnahmen zur Förderung der Grundkompetenzen von Erwachsenen.
Zum Download des Länderporträts «Weiterbildung in der Schweiz»

18.7.2024

Neues Bildungsgutschein-Projekt im Kanton Aargau

Der Kanton Aargau führt ab diesem Dezember im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojekts (2023-2024) Bildungsgutscheine ein. Diese Gutscheine im Wert von 500 Franken kommen Erwachsenen, die Mühe mit Lesen, Schreiben, Rechnen oder digitalen Kompetenzen haben, für den Besuch eines Kurses zugute. Der Kanton Aargau realisiert dieses Projekt in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben und dem Schweizerischen Verband für Weiterbildung SVEB. Die Gutscheine sollen dabei helfen, finanzielle Hürden, die einem Kursbesuch im Weg stehen, zu überwinden und die Teilnahme an entsprechenden Angeboten fördern.
Zur Medienmitteilung
Zum Gutscheinangebot

18.7.2024

Österreich: Digitale Grundkompetenzen und kritische Medienkompetenz

Kritisches Medienhandeln ist mehr als die Fähigkeit, sich über die Geschehnisse in der Welt zu informieren. Es ist zentral für Lernen, Kommunikation, Partizipation und zur Meinungsbildung. Der Erwachsenenbildung kommt damit nicht nur die Aufgabe zu, Erwachsene digital zu befähigen. Vielmehr geht es um eine reflektierte Nutzung, die Teilhabe an der Gesellschaft und um Ermächtigung. Das Dossier «Kritische Medienkompetenz» auf erwachsenenbildung.at bietet seit 2018 einen breiten Überblick über das Thema und ergänzt dieses regelmässig mit relevanten Aspekten.
Weitere Informationen zum Thema «Kritische Medienkompetenz»

18.7.2024

Deutschland: Schreib- und Lesetraining für Pflegeberufe

Im Lernportal des Deutschen Volkshochschul-Verbands steht ein kostenloses Online-Training speziell für Pflegeberufe zur Verfügung. Angehende Pflegekräfte können damit lernen, typische Texte aus dem Berufsalltag wie Protokolle, Einsatz- und Pflegepläne zu verstehen und selbst zu verfassen. Das Training besteht aus rund 370 interaktiven Übungen, die von Lehrkräften gezielt ausgesucht und einzelnen Lernenden zugeteilt werden können. Das Material bietet sich für die Integration in den Fach- und Sprachunterricht an, ist aber auch zum Selbststudium geeignet. Es kann auf Smartphones, Tablets oder Computern gleichermaßen genutzt werden.
Zum Online-Kurs «Schreiben und Lesen in der Pflege»

18.7.2024

Grundkompetenzen fördern – Interinstitutionelle Zusammenarbeit verbessern

Das seit 2020 laufende Projekt «Förderung der Grundkompetenzen – Schnittstellen und Qualität» der nationalen interinstitutionellen Zusammenarbeit (IIZ) läuft noch bis Ende dieses Jahres. Unter Leitung des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und dem Staatssekretariat für Migration (SEM) wurden zwei Schwerpunkte verfolgt: Der erste Schwerpunkt widmet sich der Frage der Schnittstellen zwischen den unterschiedlichen Gesetzen und Akteuren. Der zweite Schwerpunkt des Projekts betrifft die Wahrnehmung und Sicherstellung der Qualitätsentwicklung bei der Grundkompetenzförderung. Im Rahmen des zur Klärung dieser Fragen durch Interface erarbeiteten Berichts liegen nun für jeden Bereich Empfehlungen vor, die in den kommenden Wochen vom Steuergremium der nationalen IIZ diskutiert und verabschiedet werden. Ein Beitrag der Online-Plattform des Bundesamtes für Sozialversicherungen (CHSS) gibt einen Einblick in den ersten Projektschwerpunkt.

Zum Beitrag «Grundkompetenzen fördern – Interinstitutionelle Zusammenarbeit verbessern»

18.7.2024

Nationales und internationales Treffen der Botschaftergruppen für Grundkompetenzen

Im Oktober fand in St. Antoni (Kanton Freiburg) das internationale und nationale Treffen der Botschaftergruppen für Grundkompetenzen statt. Botschafter*innen aus Frankreich, der Niederlande sowie aus der deutschen, französischen und italienischen Schweiz haben sich zusammengefunden, um sich gegenseitig ihre Aktivitäten vorzustellen und Ideen auszutauschen.

Die Schweizer Botschaftergruppen engagieren sich stark für das Thema, sie geben z.B. Testimonials und Interviews für die Medien, arbeiten aktiv bei der nationalen Sensibilisierungskampagne «Einfach besser!» mit, organisieren lokale Standaktionen und Ausstellungen und nehmen an Sensibilisierungsveranstaltungen als Expert*innen teil. Durch ihre wertvolle Arbeit geben sie der abstrakten Thematik ein Gesicht und sprechen durch den hohen Identifikationsgrad besonders andere Betroffene an.

Zu den Medienberichten

Zum Botschaftergruppen-Service «Unterstützung beim Einstieg in die Weiterbildung (auf Französisch)

18.7.2024

Nationales und internationales Treffen der Botschaftergruppen für Grundkompetenzen

Im Oktober fand in St. Antoni (Kanton Freiburg) das internationale und nationale Treffen der Botschaftergruppen für Grundkompetenzen statt. Botschafter*innen aus Frankreich, der Niederlande sowie aus der deutschen, französischen und italienischen Schweiz haben sich zusammengefunden, um sich gegenseitig ihre Aktivitäten vorzustellen und Ideen auszutauschen.

Die Schweizer Botschaftergruppen engagieren sich stark für das Thema, sie geben z.B. Testimonials und Interviews für die Medien, arbeiten aktiv bei der nationalen Sensibilisierungskampagne «Einfach besser!» mit, organisieren lokale Standaktionen und Ausstellungen und nehmen an Sensibilisierungsveranstaltungen als Expert*innen teil. Durch ihre wertvolle Arbeit geben sie der abstrakten Thematik ein Gesicht und sprechen durch den hohen Identifikationsgrad besonders andere Betroffene an.

Zu den Medienberichten

Zum Botschaftergruppen-Service «Unterstützung beim Einstieg in die Weiterbildung (auf Französisch)

18.7.2024

Nationales und internationales Treffen der Botschaftergruppen für Grundkompetenzen

Im Oktober fand in St. Antoni (Kanton Freiburg) das internationale und nationale Treffen der Botschaftergruppen für Grundkompetenzen statt. Botschafter*innen aus Frankreich, der Niederlande sowie aus der deutschen, französischen und italienischen Schweiz haben sich zusammengefunden, um sich gegenseitig ihre Aktivitäten vorzustellen und Ideen auszutauschen.

Die Schweizer Botschaftergruppen engagieren sich stark für das Thema, sie geben z.B. Testimonials und Interviews für die Medien, arbeiten aktiv bei der nationalen Sensibilisierungskampagne «Einfach besser!» mit, organisieren lokale Standaktionen und Ausstellungen und nehmen an Sensibilisierungsveranstaltungen als Expert*innen teil. Durch ihre wertvolle Arbeit geben sie der abstrakten Thematik ein Gesicht und sprechen durch den hohen Identifikationsgrad besonders andere Betroffene an.

Zu den Medienberichten

Zum Botschaftergruppen-Service «Unterstützung beim Einstieg in die Weiterbildung (auf Französisch)

18.7.2024

Fachtagung Grundkompetenzen 2022 Rückblick und Dokumentation

Die diesjährige nationale Fachtagung Grundkompetenzen des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben hat am 8. November zum Thema «Stärkung der Qualität im Bereich Grundkompetenzen: Zentrale Aspekte und Herausforderungen» stattgefunden. Zahlreiche Fachpersonen haben am ersten nationalen Dialog über die Bedeutung der Qualität im Bereich Grundkompetenzen teilgenommen und elementare Aspekte sowie notwendige Rahmenbedingungen diskutiert. Die Dokumente zu den Referaten können auf der Webseite kompetence.ch eingesehen werden. Ausserdem finden Sie einen visuellen Rückblick in der Bildergalerie.

Zu den Dokumenten der Fachtagung Grundkompetenzen 2022

Zu den Fotos der Fachtagung Grundkompetenzen 2022 

18.7.2024

Fachtagung Grundkompetenzen 2022 Rückblick und Dokumentation

Die diesjährige nationale Fachtagung Grundkompetenzen des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben hat am 8. November zum Thema «Stärkung der Qualität im Bereich Grundkompetenzen: Zentrale Aspekte und Herausforderungen» stattgefunden. Zahlreiche Fachpersonen haben am ersten nationalen Dialog über die Bedeutung der Qualität im Bereich Grundkompetenzen teilgenommen und elementare Aspekte sowie notwendige Rahmenbedingungen diskutiert. Die Dokumente zu den Referaten können auf der Webseite kompetence.ch eingesehen werden. Ausserdem finden Sie einen visuellen Rückblick in der Bildergalerie.

Zu den Dokumenten der Fachtagung Grundkompetenzen 2022

Zu den Fotos der Fachtagung Grundkompetenzen 2022 

18.7.2024

Fachtagung Grundkompetenzen 2022 Rückblick und Dokumentation

Die diesjährige nationale Fachtagung Grundkompetenzen des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben hat am 8. November zum Thema «Stärkung der Qualität im Bereich Grundkompetenzen: Zentrale Aspekte und Herausforderungen» stattgefunden. Zahlreiche Fachpersonen haben am ersten nationalen Dialog über die Bedeutung der Qualität im Bereich Grundkompetenzen teilgenommen und elementare Aspekte sowie notwendige Rahmenbedingungen diskutiert. Die Dokumente zu den Referaten können auf der Webseite kompetence.ch eingesehen werden. Ausserdem finden Sie einen visuellen Rückblick in der Bildergalerie.

Zu den Dokumenten der Fachtagung Grundkompetenzen 2022

Zu den Fotos der Fachtagung Grundkompetenzen 2022 

18.7.2024

Fachtagung Grundkompetenzen 2022 Rückblick und Dokumentation

Die diesjährige nationale Fachtagung Grundkompetenzen des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben hat am 8. November zum Thema «Stärkung der Qualität im Bereich Grundkompetenzen: Zentrale Aspekte und Herausforderungen» stattgefunden. Zahlreiche Fachpersonen haben am ersten nationalen Dialog über die Bedeutung der Qualität im Bereich Grundkompetenzen teilgenommen und elementare Aspekte sowie notwendige Rahmenbedingungen diskutiert. Die Dokumente zu den Referaten können auf der Webseite kompetence.ch eingesehen werden. Ausserdem finden Sie einen visuellen Rückblick in der Bildergalerie.

Zu den Dokumenten der Fachtagung Grundkompetenzen 2022

Zu den Fotos der Fachtagung Grundkompetenzen 2022 

18.7.2024

Neue Fachstelle Digitalisierung und Didaktik

Seit diesem Sommer ist die nationale Fachstelle für Digitalisierung und Didaktik im Bereich Grundkompetenzen aktiv. Die Fachstelle ist beim Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben angesiedelt und besteht aus einem 4-köpfigen Team. Sie verfolgt das Ziel, die Qualität der Angebote, die Aus- und Weiterbildung von Kursleitenden sowie die Digitalisierungsbestrebungen von Kursanbietern im Bereich Grundkompetenzen zu fördern. Dazu sollen spezifische Beratungs- und Unterstützungsangebote insbesondere für Kursanbieter und Kursleitende, aber auch für weitere Akteure aufgebaut werden. Die Leistungen werden aktuell in enger Zusammenarbeit mit den Akteuren im Bereich Grundkompetenzen aufgebaut. Die Fachstelle wird vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation mitfinanziert.

Weitere Informationen zu Fachstelle Digitalisierung und Didaktik

18.7.2024

Neue Fachstelle Digitalisierung und Didaktik

Seit diesem Sommer ist die nationale Fachstelle für Digitalisierung und Didaktik im Bereich Grundkompetenzen aktiv. Die Fachstelle ist beim Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben angesiedelt und besteht aus einem 4-köpfigen Team. Sie verfolgt das Ziel, die Qualität der Angebote, die Aus- und Weiterbildung von Kursleitenden sowie die Digitalisierungsbestrebungen von Kursanbietern im Bereich Grundkompetenzen zu fördern. Dazu sollen spezifische Beratungs- und Unterstützungsangebote insbesondere für Kursanbieter und Kursleitende, aber auch für weitere Akteure aufgebaut werden. Die Leistungen werden aktuell in enger Zusammenarbeit mit den Akteuren im Bereich Grundkompetenzen aufgebaut. Die Fachstelle wird vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation mitfinanziert.

Weitere Informationen zu Fachstelle Digitalisierung und Didaktik

18.7.2024

Neues Ressort «Weiterbildung» beim SBFI

Seit dem 1. September hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) ein neues Ressort «Weiterbildung». Es ist der Abteilung Berufs- und Weiterbildung angegliedert, die von Rémy Hübschi, Stv. Direktor des SBFI, geleitet wird. Die Ressortleitung liegt bei Sabine Scheiben. Das Ressort wird insbesondere auch für die Grundkompetenzförderung zuständig sein und diesen Bereich dadurch stärken.

Weitere Informationen zum neuen Ressort «Weiterbildung»

18.7.2024

Monetto: Multimedialer Mathe-Marathon

18.7.2024

Projekt «Triage – Entwicklung von Abklärungsinstrumenten im Bereich Grundkompetenzen»: Bericht Phase I liegt vor

Die Interkantonale Konferenz für Weiterbildung IKW hat 2021 ein nationales Projekt lanciert, welches die Entwicklung von Abklärungsinstrumenten im Bereich Grundkompetenzen zum Ziel hat. Im Rahmen des Projektes TRIAGE sollen Beratungspersonen, Weiterbildungsanbieter und Direktbetroffene unterstützt werden, indem auf nationaler Ebene gemeinsam mit Partnern eine Auswahl geprüfter Instrumente zur Einschätzung von Grund- und Schlüsselkompetenzen entwickelt werden.

Die erste Phase des Projekts TRIAGE wurde im Mai erfolgreich abgeschlossen. Sie hatte die Analyse der Ausganglage, die Identifizierung von vorhandenen Instrumenten im In- und Ausland sowie die Erhebung des Bedarfs in verschiedenen Settings zum Ziel. Im nun vorliegenden Schlussbericht von Interface werden die bestehenden Lücken benannt und Empfehlungen für das weitere Vorgehen formuliert. Dabei zeigt sich, dass es settingübergreifend an geeigneten Instrumenten für die Standortbestimmung in den Bereichen Lesen und Schreiben, digitale Kompetenzen und Alltagsmathematik fehlt.

Im Herbst 2022 startet die zweite Phase des Projekts. In dieser sollen die bereits bestehenden Instrumente auf ihre Tauglichkeit überprüft und die im Bericht identifizierten Lücken durch Anpassungen und Neuentwicklungen von Instrumenten geschlossen werden.

Schlussbericht Projekt TRIAGE Phase I

Zusammenfassung Bericht

18.7.2024

Deutscher Volkshochschul-Verband: Lehrmaterial für die Grundbildung Erwachsener

Erwachsene, die Mühe mit Lesen, Schreiben und Rechnen haben, brauchen professionelle und altersgerechte Lehrmittel. Das bietet die rund 2000 Seiten starke Neuauflage der Lehrmaterialien zum Lesen, Schreiben und Rechnen lernen mit Erwachsenen. Es ist die grösste «Open Educational Resource (OER)» für die Weiterbildung auf deutschsprachigen Seiten. Die fertigen Arbeitsblätter in verschiedenen Schwierigkeitsstufen können kostenlos heruntergeladen und in Bildungseinrichtungen verbreitet und genutzt werden.

Informationen & Download

18.7.2024

Schlechte Lesekompetenz behindert den Zugang zu Sozialleistungen enorm

Informationen von Behörden sind oft in komplexer Sprache verfasst, enthalten komplizierte Wörter und Formulierungen. Für Menschen, die Mühe mit Lesen und Schreiben haben, ist das eine enorme Hürde und hindert sie an der Inanspruchnahme von staatlichen Leistungen. Dies zeigt sich in einer Studie von REISO (Revue d’information sociale). Die Studie legt dar, dass 32,1 % der Hauptberechtigten für institutionelle Leistungen (Schweizer Pass, B- und C-Bewilligung) kein zusätzliches Einkommen in Anspruch nehmen. Der Hauptgrund dafür ist, dass sich viele nicht bewusst sind, dass sie einen Anspruch darauf haben, weil sie mit der Menge und der Komplexität der Informationen überfordert sind. Eine weitere Rolle spielt auch die Scham, vor allem wenn es darum geht den Antrag auf institutionelle Leistungen geltend zu machen.

Mehr Informationen zur Studie (auf Französisch)

18.7.2024

Kanton Zürich: Erwachsene beim Erwerb von Grundkompetenzen besser unterstützen

Der Regierungsrat des Kantons Zürich möchte Erwachsene beim Erwerb von Grundkompetenzen zukünftig besser unterstützen und schlägt dem Kantonsrat deshalb vor, das Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Berufsbildung (EG BBG) anzupassen. Die vorgeschlagenen Änderungen würden es dem Kanton Zürich erlauben, Angebote und Massnahmen im Bereich der Grundkompetenzen zu finanzieren und zu fördern.

Ausserdem könnte mit den neuen gesetzlichen Bestimmungen das laufende kantonale «Programm Grundkompetenzen» erweitert werden. So könnte der Kanton neu die Zusammenarbeit mit nichtkantonalen Trägerschaften vertiefen. Der Regierungsrat hat die entsprechenden Änderungen zum EG BBG zuhanden des Kantonsrates im März verabschiedet.

Weitere Informationen

18.7.2024

Kanton Luzern: Knapp 800 Erwachsene nutzten die Bildungsgutscheine des kantonalen Programms

Im September 2020 hat der Kanton Luzern Bildungsgutscheine eingeführt, um Grundkompetenzen bei Erwachsenen zu fördern. Nun wurde das Programm evaluiert. 2021 profitierten insgesamt 754 Menschen vom Angebot. Über die Hälfte der Personen (427) nutzten die Gutscheine für Angebote im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien. Auf Platz 2 waren Lesen und Schreiben (164 Personen), gefolgt von Konversation (68 Personen) und Alltagsmathematik (21 Personen).

Die Evaluation zeigt ausserdem, dass das Angebot zur Förderung von Grundkompetenzen geschätzt wird. Die Gutscheinbezüge und -entwertungen sind 2021 kontinuierlich angestiegen. Kurse für Lesen, Schreiben und Konversation wurden vor allem von erwerbslosen Personen in Anspruch genommen. Die Anbieter sind mit dem Gutscheinsystem insgesamt sehr zufrieden. Die Nachfrage ist bei allen zehn befragten Anbietern gestiegen.

Weitere Informationen

Evaluationsbericht 2021

18.7.2024

Kanton Bern: Neue Studie zeigt das Zusammenspiel zwischen Beratung und Nutzung von Kursangeboten

Eine neue Studie des Kantons Bern geht der Frage nach, wie Beratungsstellen Erwachsene mit Lücken in Grundkompetenzen unterstützen können. Ausserdem untersucht sie, wie sich das Zusammenspiel unter den Beratungsstellen optimieren lässt und wie die Interaktion zwischen den Beratungsstellen und den Kursanbietern verbessert werden kann. Verfasst wurde die Studie von der Firma Ecoplan im Auftrag des Mittelschul- und Berufsbildungsamts des Kantons Bern. Die Studie zeigt, dass es zwar eine breite Palette an Bildungsangeboten gibt, die sich an Erwachsene mit Lücken in den Grundkompetenzen richten, diese jedoch noch nicht im gewünschten Umfang genutzt werden. Ein zentraler Schlüssel für den besseren Zugang liegt laut der Studie in der Beratung von Betroffenen. Aus den Ergebnissen der Untersuchung leitet das Autorenteam sechs konkrete Empfehlungen ab, die auch für andere kantonale Programme von Relevanz sein dürften.

«Beratung und Begleitung für Erwachsene mit Lücken in den Grundkompetenzen» (Schlussbericht)

18.7.2024

Caritas: Unterstützung bei digitaler Teilhabe

Die Digitalisierung beherrscht unseren beruflichen und privaten Alltag. Digitale Kompetenzen sind damit heutzutage praktisch unverzichtbar. Obwohl die digitale Entwicklung vieles vorantreibt und vereinfacht, gibt es Menschen, die nicht die nötige Fähigkeit besitzen, um davon zu profitieren. Um diese Menschen zu unterstützen, bietet Caritas armutsbetroffenen und -gefährdeten Personen Beratungen und Hilfestellungen bei Fragen rund um das Smartphone, den Computer oder das Tablet an.

Die regionalen Caritas-Organisationen führen sogenannte «Treffpunkte» durch und bieten den Menschen hier einen niederschwelligen Zugang zur digitalen Welt.

Weitere Informationen

18.7.2024

«DigComp 2.2»: Aktualisierungen im europäischen Referenzrahmen für digitale Kompetenzen

Ende März hat die Europäische Kommission den Referenzrahmen für digitale Kompetenzen angepasst. «DigComp 2.2» nimmt Künstliche Intelligenz sowie datenbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten auf. Und unterstützt die Entwicklung von KI-Lernressourcen für die allgemeine und berufliche Bildung.

Weitere Informationen

18.7.2024

Weiterbildungsteilnahme 2021 weiter gesunken

Im April hat das Bundesamt für Statistik (BFS) die Resultate der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung 2021 (SAKE) publiziert. Diese zeigen einen weiteren deutlichen Rückgang der Weiterbildungsaktivität in der Bevölkerung. Lag die Teilnahmequote in den Jahren vor der Pandemie bei rund 26%, so fiel sie im ersten Pandemiejahr 2020 auf 21% und im Jahr 2021 auf durchschnittlich 17%.

Weitere Informationen

18.7.2024

Grundkompetenzen praxisorientiert fördern: «Einfach besser!…am Arbeitsplatz»

«Einfach besser! … am Arbeitsplatz» unterstützt Arbeitgeber mit praxisorientierten Kursen für Grundkompetenzen wie Sprache, Lesen, Schreiben, Computer, Internet und Rechnen. Der Bund übernimmt einen Teil der Kosten. Die Betriebe bestimmen den Inhalt und das Gelernte kann sofort im Arbeitsalltag angewendet werden. Die positiven Rückmeldungen aus dem neusten Praxisbeispiel, dem Ikea-Kurs «Digitale Grundkompetenzen», können in den Video-Stories auf der Website besser-jetzt.ch/betriebe angeschaut werden.

Zu den Videos «Einfach besser!…am Arbeitsplatz

18.7.2024

Der Kanton Luzern vergibt auch im Jahr 2022 Bildungsgutscheine

Im Kanton Luzern leben rund 45’000 Personen, die über mangelnde Grundkompetenzen verfügen. Diese profitieren auch 2022 von Gutscheinen, damit sie ihre Fähigkeiten in Lesen, Schreiben, Rechnen oder beim Bedienen des Computers verbessern können. Seit der Einführung 2020 wurden bereits 1005 Bildungsgutscheine bezogen und 600 Kurse erfolgreich abgeschlossen.

Weitere Informationen zum Gutscheinangebot Luzern

18.7.2024

Neu: Bildungsgutscheine im Kanton Freiburg

Der Kanton Freiburg vergibt ab sofort Erwachsenen, die Mühe mit Lesen, Schreiben, Rechnen oder digitalen Kompetenzen haben, einen Bildungsgutschein zum Besuch eines Kurses. Der Kanton realisiert im Jahr 2022 in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben und dem Schweizerischen Verband für Weiterbildung SVEB einen Pilotversuch mit einer beschränkten Anzahl Gutscheinen.

Weitere Informationen zum Gutscheinangebot Freiburg

18.7.2024

Neue Webrubrik SBFI: Lebenslanges Lernen

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI fördert zusammen mit den Kantonen, der Wirtschaft und weiteren Partnern die Weiterbildung und das lebenslange Lernen. Einen Überblick über Themen und Massnahmen bietet die neu gestaltete Webrubrik «Weiterbildung».

Link zur Webrubrik

18.7.2024

SKOS: Digitale Grundversorgung bereitstellen

Die Digitalisierung erfasst fast alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens und der Arbeitswelt. Wer über mangelnde Grundkompetenzen im IT-Bereich verfügt und nicht über die notwendige Infrastruktur wie einen Laptop und Internetzugang verfügt, wird je länger je mehr ausgeschlossen. Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe SKOS empfiehlt in einem Merkblatt, dass die Kosten für eine bescheidene IT-Grundausstattung und der Besuch von Grundkompetenzkursen im Bereich IT als situationsbedingte Leistungen (SIL) durch die Sozialhilfe übernommen werden sollen.

Zum Download des Merkblattes «Digitale Grundversorgung»

18.7.2024

Fortsetzung der Kampagne «Einfach besser!»

Die nationale Kampagne «Einfach besser!», zur Sensibilisierung zum Thema Grundkompetenzen, wird von der Interkantonalen Konferenz für Weiterbildung IKW und dem Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben auch dieses Jahr weitergeführt. Im Frühling mit einer kleineren online Phase und im Herbst dann wieder mit einer grösseren nationalen Phase. Kampagnen-Material für die Print- und Onlineverwendung steht auf der Webseite besser-jetzt.ch unter Download zur freien Verfügung. Eine Auswahl an Material kann auch fertig gedruckt über ein entsprechendes Formular bestellt werden.

Zum Download des Kampagnen-Materials

Zum Bestellformular

18.7.2024

Fortsetzung der Kampagne «Einfach besser!»

18.7.2024

Gesundheitskompetenz in der Schweiz: Die neusten Zahlen

Knapp die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer hat häufig Schwierigkeiten im Umgang mit Gesundheitsinfos und -diensten. Dies zeigt die Studie «Health Literacy Survey Schweiz 2019-2021», die im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit (BAG) durchgeführt wurde. Besonders für Personen mit Lücken im Bereich Grundkompetenzen ist es schwierig, sich gesundheitsrelevante Informationen zu beschaffen, diese verstehen, beurteilen und anwenden zu können. Vor allem der Umgang mit digitalen Informationsangeboten wird gemäss den Studienergebnissen als Hindernis empfunden: Über 70 Prozent weisen in diesen Bereichen geringe Kompetenzen aus. Die aktuellen Studienergebnisse wurden im September 2021 im Rahmen eines Webinars präsentiert.

Weitere Informationen zur Studie und Kurzvideo vom Webinar

Download Schlussbericht «Health Literacy Survey Schweiz 2019-2021»

18.7.2024

Abstimmungstexte in leichter Sprache

Auf der Webseite infoeasy-news.ch werden Texte, die die Abstimmungsvorlagen erläutern, in eine leicht lesbare und verständliche Sprache übersetzt. Seit den letzten beiden Abstimmungen vom 26. September und 28.November 2021 werden diese auch auf Französisch zur Verfügung gestellt.

Zur Webseite infoeasy-news.ch

Weitere Informationen zu Abstimmungsvorlagen in einfach verständlicher Sprache findet man auch auf: Easyvote.ch

18.7.2024

SBFI NEWS: Mit Fokus Weiterbildung und lebenslanges Lernen

Digitalisierte Arbeitsabläufe, globalisierte Arbeitsmärkte und Veränderungen in der Gesellschaft und Arbeitswelt fordern die Bevölkerung und Unternehmen heraus. In der Schweiz wird der Weiterbildung, der Umschulung sowie dem Wiedereinstieg ins Berufsleben und ganz allgemein dem lebenslangen Lernen ein hoher Stellenwert beigemessen. Die aktuelle Ausgabe des Magazins des Staatsekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) «SBFI News» zeigt auf, welche Erwartungen mit lebenslangem Lernen verbunden sind und wie sich Unternehmen und der Bund in der Weiterbildung engagieren.

Zum Download des «SBFI NEWS» Magazins

18.7.2024

DIMA 2.0: Toolkit für Weiterbildungsanbieter im Bereich Grundkompetenzen für Erwachsene

Erwachsene mit geringen Grundkompetenzen für die Weiterbildung zu gewinnen, stellt viele Weiterbildungsanbieter vor Herausforderungen. Das EU-Projekt DIMA entwickelt vor diesem Hintergrund Instrumente für Weiterbildungsanbieter, um sie in der Teilnehmergewinnung zu unterstützen. Das frei verfügbare Toolkit DIMA 2.0 ist ein praktisches Paket von Ressourcen, das entwickelt wurde, um Anbieter von Erwachsenenbildung (Organisationen, Hochschulen, Institutionen) und Kursleitende bei der Entwicklung effektiver Strategien zu unterstützen, die auf die Bedürfnisse von Erwachsenen mit geringen Grundkompetenzen zugeschnitten sind. Das Ziel dieses Toolkits ist es, einen umfassenden Überblick über den Strategieentwicklungsprozess in der Erwachsenenbildung zu geben.

Weitere Informationen zum Projekt DIMA 2.0
Zum Download des Toolkits DIMA 2.0

18.7.2024

Branchenmonitor: Tendenzen der Weiterbildung

Der jährliche Branchenmonitor des Schweizerischen Verbands für Weiterbildung (SVEB) erfasst anhand von Anbieterbefragungen aktuelle Entwicklungen des Weiterbildungsmarktes. Neben der Einschätzung zur wirtschaftlichen Situation werden die Entwicklungen des Angebotes, der Nachfrage, des Umsatzes und der Finanzierung sowie der Personalsituation erhoben. Der Branchenmonitor 2021 befasst sich mit den Tendenzen der Weiterbildung nach der Covid-Pandemie.

Weitere Infos zum Branchenmonitor
Download SVEB-Branchenmonitor 2021

18.7.2024

Educa-Bericht 2021 «Digitalisierung in der Bildung»

Die fortschreitende Digitalisierung verändert das Bildungswesen immer schneller – nicht erst seit der Covid-Pandemie. Im Auftrag des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) hat die Fachagentur educa den Bericht «Digitalisierung in der Bildung» verfasst. Darin wird erstmals und umfassend der Stand und die Auswirkungen der Digitalisierung im Bildungswesen in der Schweiz beleuchtet.

Zum Download der Studie (Kurzversion auf Englisch und Italienisch verfügbar)

18.7.2024

Positionspapier: «Für eine dyslexie- und dyskalkuliefreundliche Bildungs- und Berufslandschaft»

Dyslexie (Lese- und Rechtschreibstörung LRS) und Dyskalkulie (Rechenstörung) sind umschriebene Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten. Dyslexie und Dyskalkulie sind in der Bevölkerung mit gesamthaft 10-15% weit verbreitet, halten bis ins Erwachsenenalter an und wiegen schwer. Der Verband Dyslexie Schweiz VDS setzt sich dafür ein, dass das Bildungssystem und die Berufswelt der Schweiz dyslexie- und dyskalkuliefreundlich werden und hat den «Tag der Dyslexie und Dyskalkulie» vom 21. Oktober zum Anlass genommen, seine aktuellen Forderungen zu veröffentlichen. Gesamthaft haben das Positionspapier sieben weitere nationale Organisationen mitunterzeichnet.

Hier geht es zum Positionspapier «Für eine dyslexie- und dyskalkuliefreundliche Bildungs- und Berufslandschaft»

18.7.2024

Ausbildungsförderung für gering qualifizierte Arbeitnehmende im Kanton Genf

Vom 1. Juni 2021 bis zum 1. Juni 2022 wird gering qualifizierten Arbeitnehmenden, die während der Arbeitszeit ein Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein Eidgenössisches Berufsattest (EBA) erwerben möchten, der gesamte Verdienstausfall erstattet. In Zusammenarbeit mit dem Kanton, den Gewerkschaften und den Arbeitgebenden zahlt die Genfer Stiftung für berufliche Bildung und Weiterbildung (Fondation pour la formation professionnelle et continue du Canton de Genève – FFPC) den Begünstigten 100 % (statt bisher 50 %) ihres Lohnes aus, wenn sie für ihre Ausbildung am Arbeitsplatz abwesend sind. Diese Initiative ermöglicht Angestellten, sich ohne Lohnausfall weiterzubilden.

Weitere Informationen (auf Französisch)

18.7.2024

Neue Arbeitsmarktstipendien der Stadt Zürich

Die Stadt Zürich will Menschen, die vom Wandel des Arbeitsmarktes besonders bedroht sind, mit neuen Arbeitsmarktstipendien unterstützen. Der Arbeitsmarkt und seine Erfordernisse entwickeln sich ständig: Berufsbilder verändern sich oder verschwinden, neue Tätigkeiten entstehen, andere Kompetenzen sind gefragt. Um ihre Arbeitsmarktfähigkeit langfristig zu erhalten, sollten sich vor allem auch Menschen mit niedriger oder mittlerer Qualifikation beruflich weiterentwickeln können. Die neuen Arbeitsmarktstipendien der Stadt Zürich bieten ihnen dabei finanzielle Unterstützung. Dabei sind sowohl kleinformatige Weiterbildungen im Bereich der Grundkompetenzen, als auch umfangreichere Weiterbildungen oder Umschulungen möglich.

Zur Medienmitteilung

18.7.2024

Viamia: Kostenlose Standortbestimmung für Erwachsene ab 40 Jahren

Der Bund, die Sozialpartner und die Kantone möchten Arbeitnehmenden ab 40 Jahren die Möglichkeit geben, regelmässig eine Standortbestimmung vorzunehmen. Die berufliche und persönliche Situation soll dabei analysiert und unter Einbezug der sich verändernden Erfordernisse des Arbeitsmarktes reflektiert werden. Deshalb finanziert das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) im Auftrag des Bundesrates die Entwicklung und Implementierung des kostenlosen Abklärungs- und Beratungsangebots «viamia» für Arbeitnehmende ab 40 Jahren. Seit Januar 2021 wird viamia in 11 Kantonen als Pilotprojekt durchgeführt. Die Umsetzung wird von der Schweizerischen Konferenz der Leiterinnen und Leiter der Berufs- und Studienberatung (KBSB) als zuständiger Fachkonferenz der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektionen (EDK) verantwortet und koordiniert. Aufgrund der positiven Feedbacks nach den ersten 6 Monaten wird das Projekt nun ausgeweitet und ab Januar 2022 steht viamia Personen ab 40 Jahren voraussichtlich in fast allen Kantonen zur Verfügung.

Weitere Informationen

18.7.2024

Fachtagung Grundkompetenzen 2021: Dokumentation online

Am 2. November 2021 wurde die nationale Fachtagung Grundkompetenzen zum Thema «Förderung der Weiterbildungsbeteiligung: Erfahrungen und Initiativen in der Schweiz» des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben durchgeführt. Die Videos der aufgezeichneten Referate sowie die Dokumente können auf der Webseite kompetence.ch eingesehen werden.

Zu den Dokumenten und Videos der Fachtagung Grundkompetenzen 2021

18.7.2024

Kanton Zürich bewilligt Rahmenkredit zur Förderung der Grundkompetenzen

Der Zürcher Kantonsrat hat Anfang Frühling einen Rahmenkredit von 7,4 Millionen Franken zur Förderung der Grundkompetenzen Erwachsener für die Jahre 2021–2024 genehmigt. Der Bund beteiligt sich mit weiteren 7,4 Millionen Franken am Programm. Das Programm setzt sich aus drei Förderstufen zusammen: Mit den «Lernstuben» werden niederschwellige Angebote eingerichtet, in denen Betroffene Unterstützung finden. In einem zweiten Schritt werden in Kursen die notwendigen Grundkompetenzen vermittelt. Anschliessend bereiten sich Kursteilnehmende auf weitere Bildungsangebote vor, wie zum Beispiel auf einen Sekundar- oder Berufsabschluss.

Weitere Informationen des Kantons Zürich

Zum Beschluss des Kantonsrates

18.7.2024

Kanton Luzern: Zweiter Gutscheinbezug bei erfolgreichem Kursbesuch

Im September 2020 hat der Kanton Luzern die Bildungsgutscheine eingeführt, um Grundkompetenzen bei Erwachsenen zu fördern. Die Evaluation zeigt, dass das Angebot zur Förderung von Grundkompetenzen geschätzt wird. Seit der Einführung wurden bereits über 500 Gutscheine bezogen. Daher wird das Gutscheinsystem im laufenden Jahr weitergeführt und optimiert. Neu ist nach erfolgreichem Kursbesuch ein zweiter Gutscheinbezug im selben Jahr möglich. Im Beratungs- und Informationszentrum für Bildung und Beruf (BIZ) Luzern können sich Interessierte ab Juni 2021 persönlich zu den Kursangeboten und den Gutscheinen beraten lassen. Wer sich eine umfassendere Allgemeinbildung aneignen oder sich auf einen Berufsabschluss für Erwachsene vorbereiten möchte, kann ausserdem ab September kostenlos am Weiterbildungszentrum Kanton Luzern (WBZ) den Basiskurs Grundkompetenzen besuchen.

Weitere Infos zum Kursangebot und Download des Bildungsgutscheins

18.7.2024

Projekt «Triage»: Entwicklung von Abklärungsinstrumenten im Bereich Grundkompetenzen

Die Interkantonale Konferenz für Weiterbildung IKW hat ein Projekt lanciert, welches die Entwicklung von Abklärungsinstrumenten im Bereich Grundkompetenzen zum Ziel hat. Um die Unterstützung betroffener Menschen durch Beratungsstellen wie die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Sozialdienste, RAV und auch Weiterbildungsanbieter zu fördern, entwickelt die IKW in Kooperation mit der Schweizerischen Konferenz der Leiter*innen der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung KBSB sowie weiteren Partnern auf nationaler Ebene eine Auswahl geprüfter Instrumente zur Einschätzung von Grund- und Schlüsselkompetenzen Erwachsener. Aktuell läuft die erste Projektphase, in welcher zunächst eine Auslegeordnung über bereits vorhandene Instrumente erstellt und eine Analyse der spezifischen Bedürfnisse der Zielgruppe sowie der Beratungsstellen erfolgen soll. Ein entsprechendes Mandat wurde Ende Mai 2021 an das Evaluationsbüro Interface vergeben. Die erste Phase soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein. Die anschliessende zweite Phase, welche die Ausarbeitung von konkreten Standortbestimmungsinstrumenten vorsieht, wird voraussichtlich bis Anfang 2023 abgeschlossen sein.

18.7.2024

Neue Kampagne zur Förderung von Grundkompetenzen «Einfach besser!»

Die nationale Kampagne zur Förderung der Grundkompetenzen hat als primäres Ziel, Erwachsene, die Schwierigkeiten im Bereich Grundkompetenzen haben, zu einem Kursbesuch für Lesen, Schreiben, Rechnen oder Computer zu motivieren. Gleichzeitig soll die Öffentlichkeit über das Thema informiert werden. Dieses Jahr wird die Kampagne neu lanciert. Die Webseite besser-jetzt.ch sowie sämtliche Kommunikationsinstrumente werden überarbeitet und erscheinen in einem neuen Look. Die Kampagne ist sowohl national als auch regional ausgelegt. Auf nationaler Ebene werden jene Instrumente und Kanäle genutzt, die eine hohe Reichweite aufweisen (Fernsehen, Plakate Platzierungen im öffentlichen Nahverkehr, Online Portale etc.). Zusätzlich stellt die nationale Trägerschaft auf der Kampagnenseite (besser-jetzt.ch/instrumente) Marketinginstrumente und Materialien zur freien Benutzung bereit. Diese können von lokalen Partnern bezogen, angepasst und unter der gemeinsamen Dachmarke «Einfach besser!» regional eingesetzt werden. Offizieller Kampagnenstart ist September 2021. 

Weitere Infos zur Kampagne «Einfach besser!»

18.7.2024

Der Bundesrat will die Weiterbildungsbeteiligung von Erwachsenen mit mangelnden Grundkompetenzen stärken

Trotz hohem Bildungsstand und grosser Weiterbildungsbeteiligung besteht in der Schweiz sowohl bei den Grundkompetenzen von Erwachsenen als auch bei der berufsorientierten Weiterbildung zum Teil Handlungsbedarf. Personen mit Schwierigkeiten im Bereich Grundkompetenzen nehmen unterdurchschnittlich an Weiterbildungen teil und werden öfter arbeitslos. Der Bundesrat hat deshalb am 23. Juni 2021 das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) beauftragt, die Rahmenbedingungen für die Beteiligung von Erwachsenen mit mangelnden Grundkompetenzen an Bildung weiter zu optimieren. Mit der Ausweitung des Förderschwerpunkts «Einfach besser … am Arbeitsplatz!» unterstützt der Bund die Betriebe dabei, ihre Mitarbeitenden für die Herausforderungen am Arbeitsplatz fit zu halten. Zudem lanciert der Bund ein Pilotprogramm «Weiterbildungscoaching für KMU» in Zusammenarbeit mit interessierten Berufsverbänden. Das geplante Beratungsangebot ermöglicht es, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), den Weiterbildungsbedarf ihrer Mitarbeitenden zu eruieren.

Zur Medienmitteilung des Bundesrates

18.7.2024

Massnahmen zur Stärkung von Grund- und Gesundheitskompetenzen – Eine Übersicht

Wer kennt das nicht? Man ist beim Arzt oder in der Apotheke und versteht kaum um was es geht. Gesundheitsthemen zu verstehen ist für Laien ohne medizinische Fachkenntnisse nicht immer einfach. Für Menschen mit Schwierigkeiten im Bereich Grundkompetenzen können Sie zu einer grossen Herausforderung werden. Auf Wunsch der Mitglieder der Arbeitsgruppe «Patientenorganisationen und Gesundheitsligen» hat eHealth Suisse Massnahmen und Initiativen zur Stärkung von Grund- und Gesundheitskompetenzen gesammelt und als Übersicht in einem Faktenblatt zusammengestellt.

Download des Factsheets «Übersicht zu Initiativen für die Stärkung von Grund- und Gesundheitskompetenzen»

18.7.2024

eLounge: Webinar-Reihe für Erwachsenenbildner*innen

Die eLounge ist ein Lernportal des Kantons Zürich für Erwachsene mit geringen Grundkompetenzen. Das Portal bietet eine Webinar-Reihe für Erwachsenenbildner*innen zu verschiedenen Themen an. Die Webinare sind kostenlose Kurzkurse, die als Unterstützung für den digitalen Unterricht dienen. Folgende Themen werden 2021 abgedeckt:

-Grundlagen für digitales Unterrichten
-Einfach Bücher online schreiben mit dem Tool WriteReader
-Das VHS-Lernportal und Beluga im Grundkompetenzen-Unterricht einsetzen
-Mit LearningApps digitale Übungen gestalten
-Rechtschreibung und besser Lesen lernen mit Dybuster Orthograph
-Mit Google Workspace und Google Classroom unterrichten
-Präsentationstechniken für den Online-Unterricht

Weitere Informationen zu den Webinaren

 

18.7.2024