Informationen zu Kursen in Ihrer Region

Mündliche Infos zu den Kursen in Ihrer Region erhalten Sie unter:

 0800 47 47 47 (kostenlos) 

Lesen und Schreiben für alle!

In der Schweiz haben rund 800'000 Erwachsene Mühe mit Lesen und Schreiben. Ein sicherer Umgang mit der Schrift ist auch für Menschen, die in der Schweiz zur Schule gegangen sind, keine Selbstverständlichkeit.

Der Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben und seine Mitglieder setzen sich dafür ein, dass alle Menschen einen sicheren Umgang mit der Schrift erlangen können. Denn:

Wer sicher lesen und schreiben kann, nimmt teil – am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Leben.

Wer sicher lesen und schreiben kann, bestimmt selbst – seine Ausbildung, seine Freizeitaktivitäten, seinen Informationsstand, seine Interessen.

Wer sicher lesen und schreiben kann, öffnet Türen – zu persönlichen Entwicklungsräumen, zu anderen Menschen.

Agenda

Workshop: Yes we can! Mathematik begreifbar machen

Mittwoch und Donnerstag, 13. – 14. Mai 2020, Winterthur
(Durchführung ungewiss)

Das Konzept von „Yes, we can!“ ist eine effiziente Methode, die Kinder mit Down-Syndrom oder einer anders bedingten Rechenlernschwäche dabei unterstützt, mathematisches Denken zu begreifen. Der multisensorische Ansatz bewirkt, dass es während der Rechenoperationen im Gehirn zu einer Verknüpfung von Bewegung, Sprache, Visualisierung und Rechnen kommt. Das sinnliche Erfassen bildet die Grundlage für das Begreifen der an sich abstrakten Mathematik. Die Methode eignet sich für jede Art von Beeinträchtigung oder Rechenlernschwäche sowie für Rechenanfänger bis hin zum Beherrschen der vier Grundrechnungsarten. Der Workshop von Insieme richtet sich an Eltern und Fachleute.

Weitere Informationen


Schweizer Vorlesetag

Mittwoch, 27. Mai 2020

Zeigen Sie gemeinsam mit uns, wie wichtig und schön Vorlesen ist, indem Sie am Vorlesetag am Mittwoch, 27. Mai 2020, zu Hause, in einer Schule, in einem Kindergarten oder an einem anderen Ort eine Geschichte Ihrer Wahl vorlesen. Vorleseaktionen sind in jeder Sprache willkommen! Melden Sie Ihre Vorleseaktion hier an.


Wie kann man Ausbildungsabbrüche verhindern?

Freitag, 12. Juni 2020, Bern
(Durchführung ungewiss)

Die meisten Anbieter von Aus- und Weiterbildungen für Erwachsene sind damit konfrontiert, dass ein Teil der Teilnehmenden den Bildungslehrgang abbricht. Es stellt sich damit die wichtige Frage, wie Ausbildungsabbrüche verhindert werden können. Die Tagung des SVEBs (Schweizerischer Verband für Weiterbildung) verfolgt das Ziel, dass sich Fachleute der Nachholbildung und der Förderung der Grundkompetenzen Erwachsener über Erfahrungen und Lösungsansätze im Zusammenhang mit Ausbildungsabbrüchen austauschen und bestehende Ansätze kennenlernen können. Frühere Diskussionen dazu werden vertieft.

Weitere Informationen


Nationale Tagung: Der steinige Weg in den ersten Arbeitsmarkt

Donnerstag, 2. November 2020, Biel (vormals 12. März 2020)

Die berufliche Integration von sozialhilfeabhängigen Personen ist eine wichtige Aufgabe der Sozialdienste. Doch gelingt die nachhaltige Integration in den ersten Arbeitsmarkt trotz aller Massnahmen und Anstrengungen oft nicht. Die Tagung befasst sich daher mit folgenden Fragen: Gibt es für arbeitsfähige Personen, die von der Sozialhilfe unterstützt werden, Platz im ersten Arbeitsmarkt? Welche Bedingungen stellen Arbeitgeber an die Anstellung der meist gering qualifizierten Personen? Wie können existenzsichernde Jobs und Tätigkeitsfelder für Menschen mit Leistungseinschränkungen oder Sprachschwierigkeiten aussehen? Wie muss die Sozialhilfe ihren Integrationsauftrag an die Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes anpassen? Welchen Beitrag kann die Wirtschaft für die Integration von niedrigqualifizierten Menschen leisten?

Die nationale Tagung der SKOS (Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe) in Biel bietet eine Plattform für Präsentationen und Diskussionen. Praktikerinnen und Praktiker erhalten Inputs und Impulse für ihre tägliche Arbeit.

Weitere Informationen


Nationale Fachtagung Grundkompetenzen

6. November 2020, Bern

Weitere Infos folgen


Nationale Tagung: Armut und Gesundheit

Frühjahr 2021, Bern
(vormals 18. Juni 2020)

Verzicht und Entbehrung: Wenn Armutsbetroffene Gesundheitsleistungen nicht in Anspruch nehmen. An der nationalen Tagung der Berner Fachhochschule wird das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln untersucht, etwa, welche Bedeutung den Themen «Eigenverantwortung» und «Anreize» aus gesundheitsökonomischer Sicht zukommt oder welche Voraussetzungen von Eigenverantwortung im Gesundheitswesen implizit bestehen.

Weitere Informationen


Weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Websites der sprachregionalen Vereine:

Association Lire et Ecrire

Associazione Leggere e Scrivere